Ab Dezember 2020 steht Ihnen das erste Buch der Tigerserie „Der Tiger macht roar roar“ zur Verfügung. Begeben Sie sich mit Ihren Kindern und Jakob auf eine abenteuerliche Reise voller Entdeckungen.

Die eigene Einzigartigkeit erkennen und sie mit Respekt gegenüber anderen ausdrücken. Das gelingt unserem Jakob aus dem Buch Der Tiger macht roar roar. Als Leser machen wir uns mit ihm auf eine spannende Entdeckungsreise, auf der wir unseren eigenen Tiger kennenlernen. Oft kommt es sogar vor, dass auch ein lange schlafender Tiger in uns zum Leben erweckt wird. 

Und dass diese Bücher voller Abenteuer sind, haben wir hautnah erleben dürfen. Hier erfahren Sie mehr:
🙂

WENN EIN BUCH VERÖFFENTLICHT WIRD, HAT ES IMMER SEINE EIGENE GESCHICHTE

Bücher waren schon immer eine Gelegenheit zum Lernen und zur Bildung. Bereits in der Antike gab es viele Texte. Man kann noch nicht so wirklich von Büchern reden. Dennoch wurden diese Texte bereits zum damaligen Zeitpunkt übersetzt, damit sie auch Menschen aus anderen Ländern lesen können. Damals waren sie eher für einige Auserwählte zugänglich. Erst mit der Erfindung des Buchdrucks nach 1440 erhielten auch die gewöhnlichen Menschen den Zugang zu Informationen und Geschichten in Form eines gedruckten Textes – eines Buches. Ich weiß nicht, wie schwierig es damals für die Autoren war, ihre Bücher zu veröffentlichen. Wir können allerdings einen kleinen Einblick in die Gegenwart werfen, die ich gut kenne.

Als wir vor Jahren unser erstes Buch veröffentlicht haben, haben wir uns mit dem üblichen Vorgang nicht beschäftigt. Wir haben einfach ein Buch geschrieben, Bilder hinzugefügt und es mehreren tschechischen Verlagen angeboten. Innerhalb einer Woche riefen sie uns an und sagten, sie seien an dem Buch interessiert. Wir haben die verschiedenen angebotenen Bedingungen verglichen, und in der nächsten Woche einen Vertrag mit dem größten tschechischen Verlag – Albatros Media – abgeschlossen. Wir dachten, aha, das ist gut. Es war ganz einfach. Es war dann nur noch einfacher, das zweite und das darauffolgende Buch zu veröffentlichen. 🙂

Aber es hat sein eigenes aber … Wir haben herausgefunden, dass es eigentlich ein kleines Wunder war. Denn normalerweise geht es nicht so schnell. Insbesondere im Ausland. Denn was bei uns in Tschechien gilt, gilt definitiv nicht für “da draußen”. Dort brauchen Sie Ihren eigenen Agenten. Sie benötigen eine Person, die Sie im Umgang mit Verlagen vertritt. Und es ist definitiv kein schneller Weg. Als wir vor einiger Zeit mit einer bekannten irischen Schriftstellerin sprachen, erzählte sie uns, dass ihre Reise zum ersten Buch fast zehn Jahre lang dauerte. Hoppla. Zum Glück haben wir uns am Anfang nicht von Sorgen lähmen lassen, ob uns überhaupt jemand unterstützen möchte.

Also brauchten wir einen Agenten. Natürlich vor Ort. Nach und nach ist unsere Geschichte in die Gegenwart angekommen. Nun haben wir für alle unsere Bücher einen Vertrag mit einem deutschen Verlag unterzeichnet. Und ja, diesmal war es nicht so einfach, dass wir dem Verlag geschrieben hatten, er sagte “ach wie schön” und daraufhin ein Vertrag folgte. Es war notwendig, eine Person zu haben, die den Verlag in Deutschland für uns kontaktiert, und mit ihm regelmäßig in Kontakt steht und kommuniziert. Es war ein Jahr voller Gespräche “unseres Agenten“ mit den Verlagen. In diesem Jahr sind wir regelmäßig nach Deutschland gereist und nahmen an verschiedenen Treffen teil. Das Jahr voller Arbeit trug Früchte in Form eines Vertrags. Eines Vertrags zur Veröffentlichung aller unserer Bücher.

Warum haben wir uns eigentlich so sehr für Deutschland interessiert? Dafür gab es mehrere Gründe. Der erste ist, dass viele Menschen in Deutschland uns bereits kennen und auf unsere Bücher warten. Der zweite Grund ist, dass die deutsche Version des Kops Method Instituts zum Jahreswechsel offiziell eröffnet werden soll. Mit den Büchern stehen die notwendigen Materialien zur Verfügung. Die ersten drei Bücher sollten daher bis Ende des Jahres veröffentlicht werden.

Sehr ähnlich läuft es auch in den Vereinigten Staaten. Dort kann es ein Autor ohne Agenten eigentlich vergessen. Da wir seit einiger Zeit zahlreiche Anfragen zu unseren Büchern aus den USA erhalten, werden wir nach Möglichkeiten suchen, dies umzusetzen. Und auch diese Reise wird eine eigene Geschichte haben.

Verfolgen Sie diese Geschichte, und nehmen Sie an dieser gemeinsamen Reise bis nach Amerika teil.

Petr Kops

Übersetzt von Denisa Trnavska

Quelle: kopsmethodinstitute